Beteiligung zum Wohnungsneubau Ilsestraße/
Marksburgstraße

Wir bauen für Berlin!

Auch im Gebiet rund um die Ilsestraße/Marksburgstraße in Karlshorst plant die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH den Bau neuer Wohnungen. Die aktuellen Planungen sehen insgesamt 237 Wohnungen, Gewerbeflächen und eine Kita vor.

Detaillierte Informationen zu den Planungen finden Sie unter: Ilsestraße Straße | HOWOGE

Bringen Sie sich ein!

Entsprechend den Leitlinien für Partizipation im Wohnungsbau führt die HOWOGE die Beteiligung zum Wohnungsbauvorhaben durch. Nachfolgend können Sie sich zur Partizipation im Projekt informieren.

Aktuelles:

Die HOWOGE bereitet eine weitere Partizipations-Veranstaltung zum Wohnungsneubau in der Ilsestraße/Marksburgstraße vor. Mit näheren Informationen kommen wir zu gegebener Zeit auf Sie zu.

Fragen und Antworten zum Neubauvorhaben Ilsestraße/Marksburgstraße

Das Neubauvorhaben wird mit Veränderungen in Ihrem Wohnumfeld einhergehen. Die HOWOGE bindet Sie, die Anwohner:innen, aktiv in die Planungen, z. B. der Außenanlagen, ein. Wir laden Sie ein, Ihre Ideen und Vor-Ort-Kenntnisse mit uns zu teilen. Auf Ihre Fragen und Anregungen gehen wir ein.

Erste Informationen erhielten Sie im bereits verteilten Informationsmaterial.

Fragen-Antworten-Katalog zum Bauprojekt

Chronologie

Stand: Februar 2024

Bisherige Meilensteine

Was war der Anlass?

Es ist die Aufgabe der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, als landeseigenes Unternehmen das Land Berlin aktiv bei der Schaffung von bezahlbaren Mietwohnungen für breite Schichten der Bevölkerung zu unterstützen. Die Anzahl der Grundstücke, die für eine wirtschaftliche, soziale, zeitnahe und nachhaltige Bebauung in Berlin zur Verfügung stehen, ist begrenzt. Daher plant die HOWOGE Wohnungsneubau verstärkt auch auf eigenen Grundstücken, so auch in der Ilsestraße/Marksburgstraße.

Anfang 2023 reichte die HOWOGE 5 Anträge für den Bau von 11 Wohngebäuden im Planungsgebiet ein. Um die Anwohnenden über die aktuellen Planungen zu informieren, fand am 4. Juli 2023 von 16 bis 19 Uhr eine Informationsveranstaltung im Projektgebiet statt. Auf der Grünfläche zwischen dem Spielplatz und der Ilsestraße 38C lud die HOWOGE Anwohner:innen der Ilsestraße, Marksburgstraße und Lisztstraße ein, sich über den Stand des Neubauvorhabens in ihrem Quartier zu informieren.


Wie lief es ab?

Die HOWOGE war an diesem Tag mit Führungskräften und Mitarbeiter:innen aus dem Bereich Neubau, dem zuständigen Kundenzentrum sowie der HOWOGE Wärme GmbH vor Ort und beantwortete Fragen persönlich. Zusätzlich standen Mitarbeiter:innen des beauftragen Planungsbüros an einem Modell für Fragen bereit. Die Teilnehmenden nutzten dieses Angebot für intensive Diskussionen und kritische Nachfragen.

Um die Informationsmöglichkeiten für die anwesenden Personen zu erweitern, stellte die HOWOGE auch der Initiative „Rettet den Ilsekiez“ zwei Marktstände und Tische zur Verfügung. Dadurch konnten sich die Anwohner:innen vor Ort kompakt und aus verschiedenen Perspektiven über das Neubauvorhaben informieren.

Insgesamt nahmen ca. 120 Anwohner:innen, lokale Politiker:innen und weitere Interessierte an der Veranstaltung teil.

Die Veranstaltung wurde durch Veranstaltungslotsen begleitet. Diese begrüßten neu ankommende Anwohner:innen und unterstützten sie, die richtigen Ansprechpersonen für ihre Fragen zu finden. Darüber hinaus behielten die Lotsen den Überblick über die Diskussionen und moderierten diese zur Aufrechterhaltung einer möglichst konstruktiven Gesprächsatmosphäre. Zusätzlich unterstützen sie bei der nachträglichen Dokumentation der Fragen.


Wozu hat die HOWOGE informiert?

An den Ständen der HOWOGE wurde zu folgenden Themen informiert:

  • Aktueller Stand der Planungen
    • insb. Genehmigungsstand der Neubauten, die Schaffung und Platzierung von Spielplätzen, Wegfall von Parkplätzen
  • Verknüpfung von Bestand und Neubau
  • Veränderung des Baumbestandes
  • Schaffung von Grün- und Freiraumflächen
  • Stärkung der Quartiersversorgung mit (sozialen) Nahversorgungseinrichtungen
  • Energie- und Wärmeversorgung des Neubaus
  • Mobilität im Quartier
  • Projekthistorie

  

Abbildung: Vor-Ort-Informationsveranstaltung am 4.Juli 2023

Die HOWOGE bereitete ihr Informationsmaterial entsprechend der Ergebnisse einer vorher durchgeführten Umfrage auf. In der Umfrage wurden die Bedarfe der Anwohner:innen an das Neubauvorhaben und an die neuen Außenlagen abgefragt. Ergebnis war, dass es besonders Informationsbedarfe bezüglich der Außenanlagen sowie der Barrierefreiheit und Mobilität im Quartier gibt.


Was schließt die HOWOGE aus der Veranstaltung?

Die HOWOGE hat in den zahlreichen Gesprächen vielfältige, aber vor allem kritische Rückmeldungen zu dem Neubauvorhaben erhalten. Die Fragen und Rückmeldungen wurden während der Informationsveranstaltung gesammelt und in den Fragen-Antworten-Katalog (hier Link setzen) zum Neubauvorhaben aufgenommen. Einige Fragen (z. B. Fragen zur Baustelleneinrichtung) konnten nicht abschließend beantwortet werden. Diese werden erst zu einem späteren Zeitpunkt im Planungsprozess geklärt und dann kontinuierlich im Fragen-Antworten-Katalog ergänzt.

Zur Nachbetrachtung der Veranstaltung gehört es aber auch ebenso zu erwähnen, dass während der Veranstaltung vereinzelt diskriminierende und rassistische Äußerungen getätigt wurden. Die HOWOGE distanziert sich ausdrücklich von diesen Aussagen.


Wie geht es weiter?

Seit der Informationsveranstaltung hat die HOWOGE vier der insgesamt fünf beantragten Baugenehmigungen erhalten. Die Baugenehmigung für Haus 10 wurde versagt und befindet sich aktuell im Widerspruchsverfahren. Wenn das Widerspruchsverfahren abgeschlossen ist und Rechtssicherheit besteht, wird noch nicht sofort losgebaut. Es bedarf zunächst noch weiterer Planungen, Prüfungen und Abstimmungen. Aktuell geplanter Baustart ist in 2025.


Von Juli 2017 bis Januar 2018 wurde ein Runder Tisch zum Wohnungsbauvorhaben eingerichtet. Ziel des Runden Tisches war es, eine gemeinsame Richtung für die Weiterentwicklung des Bebauungsplanes zu finden. Hier können Sie sich die Protokolle der 5 Sitzungen herunterladen.


Bild –

Download Ergebnisprotokolle

Stand: 09. August 2017


Bild –

Kontakt

HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH